Aktuelle Themen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen 
und Informationen rund um die Kindertagespflege

Wie in jedem Jahr werden zum 01.01.2020 wieder die Rechengrößen für die Sozialversicherungsbeiträge und der Grundfreibetrag für die Einkommensteuer angepasst.

Es gelten dann für selbstständig Tätige Kindertagespflegepersonen folgende Beträge:

Mindestbemessungsgröße für die Kranken- und Pflegeversicherung: 1.061,67 €.

Beitragssätze und Mindestbeiträge:

Krankenversicherung ohne Krankentagegeldversicherung: 14,0 % = mindestens 148,63 € Krankenversicherung mit Krankentagegeldversicherung: 14,6 % = mindestens 155,00 €. Liegt das steuerpflichtige Einkommen über der Mindestbemessungsgröße, werden die Beiträge entsprechend prozentual errechnet. Zusätzlich werden die Zusatzbeiträge der Krankenkassen in Höhe von ca. 1% fällig.

In der gesetzlichen Familien-Krankenversicherung kann mitversichert sein, wer nicht mehr als 455,00 € steuerpflichtiges Einkommen monatlich als Selbstständige*r erzielt, bei Angestellten gilt nach wie vor die Grenze von 450,00 €.

Pflegeversicherung: 3,05% (mit eigenen Kindern) bzw. 3,3% (ohne eigene Kinder), d.h. 32,38 € bzw. 35,04 €.

Rentenversicherung: 18,6 %, Mindestbeitrag: 83,70 €

Der Grundfreibetrag für die Einkommensteuer liegt 2020 bei 9.408,00, bei Verheirateten bei 18.816,00 €.

Zweitägige Veranstaltung von Paritätischem Gesamtverband, Bundes- und Landesverband für Kindertagespflege

„Demokratie leben“ heißt ein Programm der Bundesregierung, bei dem es darum geht, Mitentscheidung, Partizipation und Abgrenzung gegenüber antidemokratischen Tendenzen zu unterstützen. In der Fortbildungsveranstaltung am 18. und 19. Oktober im BlauArt in Potsdam ging es vornehmlich um Kinder in Kita und Kindertagespflege. Eine Veranstaltung mit Experiment-Charakter, da an zwei Tagen Erzieher*innen und Kindertagespflegepersonen sowie Fachberater*innen gemeinsam diskutierten.

So startete die Tagung mit einem Vortrag von Eva Prausner (ElternStärken), die gesellschaftliche Tendenzen der Ausgrenzung analysierte und dazu aufrief, solche Verhaltensweisen nicht hinzunehmen, sondern zu de-legitimieren, zu hinterfragen und ihnen entgegen zu treten.

Marc Köster (Paritätischer Gesamtverband) und Teresa Lehmann (Bundesverband für Kindertagespflege) stellten Inhalte und Ergebnisse der jeweiligen Projekte im Rahmen von „Demokratie Leben“ vor. In einem ersten Workshop, den Bildungsreferentin Melike Cinar leitete, konnten die Teilnehmer*innen über gute und schlechte (Partizipations-)Erfahrungen in ihrer Arbeit berichten. Sabine Radtke, Referentin für Kinder und Kita beim Paritätischen Landesverband Berlin, erläuterte anschließend das Konzept „Kinderstube der Demokratie“.

Am Samstag brachte Mediator und Fortbildner Julius Seelig die Teilnehmer*innen mit vielen eigenen Erfahrungen, aber auch mit unterhaltsam dargebotener Theorie der Partizipation in Schwung. In parallelen Workshops von Teresa Lehmann (Beteiligung von Kindern bis drei Jahren in der pädagogischen Praxis) und Ariane Schneider-Müllenstädt (Respekt vor der Eigeninitiative des Kindes und Unterstützung seiner Selbstständigkeit) konnten die ca. 40 Gäste eigene Erfahrungen einbringen.

Der Landesverband dankt den Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit und dokumentiert die Veranstaltungsinhalte mit Fotos und Präsentationen demnächst auf seiner Homepage.

Ingrid Pliske-Winter
Landesvorsitzende

Die Auswertung der Ergebnisse liegt nun als Bericht vor. 
 
Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, einigen Unfallkassen und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsberufe und Wohlfahrtspflege (BGW) wurde von der Alice-Salomon-Hochschule unter der Leitung von Prof. Dr. Susanne Viernickel in Kooperation mit dem Bundesverband für Kindertagespflege die Studie „Gute gesunde Kindertagespflege – GuT“ in den Jahren 2017/2018 durchgeführt. Dabei ging es darum, gesundheitliche Risiken und Befunde in der Arbeitssituation von Kindertagespflegepersonen zu erfragen und Empfehlungen abzuleiten.

Studie hier nachlesen

Der Landesverband für Kindertagespflege bietet am

Samstag, den 24. August 2019 von 11:00-16:00 Uhr

eine Fortbildung an zum Thema

„Aktuelle Rechtsfragen in der Kindertagespflege“ an.

Referent: Rechtsanwalt Martin Sträßer, Chemnitz

Die Fortbildung findet statt im:

Paritätischen Sozial- und Beratungszentrum gGmbH, Zum Teufelssee 30 in 14478 Potsdam.

Anmeldungen bitte bis zum 31. Juli ausschließlich an Antje Matk unter der E-Mail: sonnenschein-antje@gmx.de. Diejenigen, die sich bereits bis zum 16. Juni angemeldet hatten, werden an Antje weitergeleitet und müssen sich nicht noch einmal anmelden.

Es wird ein Teilnehmer*innen-Beitrag von 35,– Euro erhoben. Darin ist ein Mittagsimbiss enthalten. Der Beitrag soll bis zum 31. Juli unter Angabe des Namens und des Verwendungszweckes „Fortbildung Sträßer“ auf das Konto des Landesverbandes überwiesen werden.

Bankverbindung: Sparkasse Elbe-Elster
IBAN: DE51 1805 1000 0201 0285 06
BIC: WELADED1EES

Die Teilnehmer/innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingrid Pliske-Winter
Landesvorsitzende

Der Landesverband für Kindertagespflege Brandenburg ist Träger der freien Jugendhilfe

–> Ansicht als PDF hier

Freitag, 07.06.2019

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat mitgeteilt, dass leider keine Haushaltsmittel dafür zur Verfügung stehen.

Wir finden das schade, hoffen aber, dass es 2020 wieder besser aussieht.

Der Landesverband selbst  bietet in 2019 hat seit  zwei eigene Fortbildungsangebote an, die wir bereits in früheren Rundbriefen angesprochen haben. Nun können wir dazu auch konkrete Orte und Termine nennen.

Am 24. August 2019 findet von 11:00-16:30 Uhr eine Fortbildung mit Rechtsanwalt Martin Sträßer (Dresden) zu aktuellen Rechtsfragen in der Kindertagespflege statt.

Am 19. Oktober 2019 wollen wir uns wie schon auf dem Landesfachtag 2018 mit Demokratie und Partizipation in der Kindertagespflege befassen. Auch diese Fortbildung wird von 11:00-16:30 Uhr dauern. Als Referentinnen können wir Teresa Lehmann vom Bundesverband und Ariane Schneider-Müllenstädt begrüßen.

Ort der Veranstaltungen ist das Paritätische Sozial- und Beratungszentrum gGmbH, Zum Teufelssee 30 in 14478 Potsdam.

 

Montag, 18.03.2019

Unser 4.Jahresempfang mit anschließender Mitgliederversammlung fand am 16.03.2019 in Wittenberge statt. Interessante Gesprächspartner waren u.a. der Abteilungsleiter Gerd-Volker Westphal aus dem Bildungsministerium, der für den Bereich Kindertagesbetreuung zuständig ist und RA Martin Sträßer, der viele Kindertagespflegepersonen vertritt. Sehr informativ! Aber auch der Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr des Verbandes mit Eröffnung des Kindertagespflegebüros gaben heute Grund zum feiern. Fazit bleibt aber, wir müssen uns gemeinsam weiter stark für unsere Interessen machen!

Montag, 18.03.2019

Bundesverwaltungsgericht zum Umfang der täglichen Förderung nach dem individuellen Bedarf

Das Bundesverwaltungsgericht hat in einer Entscheidung vom 23.10.2018 – BVerwG 5 C 15.17 – klargestellt, dass maßgeblich für die Bestimmung des Betreuungsbedarfs, den die Jugendhilfeträger zu gewähren haben, der Betreuungswunschder Sorgeberechtigten und damit deren subjektive Bewertung des Betreuungsbedarfs ist.

Dies gelte nicht nur für die institutionelle Betreuung (Kindertageseinrichtung), sondern auch für die Kindertagespflege.

Damit dürfte die bisherige Praxis vieler Jugendämter, den Betreuungsbedarf in der Kindertagespflege anhand von Arbeits- und Wegezeiten zu ermitteln und zu bewilligen, nicht mehr haltbar sein.

Eine Bedarfsprüfung ist nicht mehr zulässig, sondern der zu bewilligende Betreuungsumfang ist ausschließlich am Wunsch der Eltern zu bemessen – begrenzt durch das Kindeswohl.

Das Urteil kann auf der Seite des“Bundesverwaltungsgerichts”nachgelesen werden.

Donnerstag, 28.02.2019

Keine Kürzung des Anspruchs von Tagespflegepersonen auf hälftige Erstattung ihrer nachgewiesenen Aufwendungen zu einer freiwilligen gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung

Zur Pressemitteilung

Montag, 12.02.2019

Informationen und Anmeldung zum Tag der offenen Tür der Kindertagespflege in Brandenburg am 11.05.19

Hier informieren & anmelden

Sonntag, 11.02.2019

Hier klicken

Freitag, 07.12.2018

Zum Artikel

 

Samstag, 25.08.2018

Ingrid Pliske-Winter von Ministerpräsident Dietmar Woidke geehrt
Zur Pressemitteilung

Samstag, 23.06.2018

Ein großer Erfolg für die Kindertagespflege Brandenburg
Zur Pressemitteilung

Samstag, 05.05.2018

Offene Türen in Kindertagespflegestellen von Atlandsberg bis Werneuchen
Zur Pressemitteilung

Zu den Bildern

Dienstag, 13.03.2018

Der Bundesverband startet mit der Aktionswoche der Kindertagespflege vom 5. bis 12. Mai 2018 zum ersten Mal eine deutschlandweite Kampagne, bei der sich Kindertagespflegepersonen, Fachberatungen und alle, die im Bereich der Kindertagespflege tätig sind, darstellen können. Informationen und Teilnahmemöglichkeiten sowie Erläuterungen zur Bestellung von Materialien sind auf der Homepage veröffentlicht.
› mehr Informationen
Informationen zum 3. Tag der Kindertagespflege Brandenburg

Donnerstag, 08.03.2018

Gestern luden die Landtagspräsidentin und die Frauenpolitikerinnen der Fraktionen zu einem Frauentagsempfang in den Potsdamer Landtag. Selbstverständlich war auch die Kindertagespflege ein angesprochenes Thema. Die Landesvorsitzende Ingrid Pliske-Winter nutzte den Abend zu einem Austausch mit der Ministerin für Bildung, Jugend und Sport,Britta Ernst, über die Situation der Kindertagespflege in Brandenburg.“

Samstag, 03.03.2018

Zur Pressemitteilung

Zum nunmehr 3. Mal hat der Landesverband heute einen Jahresempfang ausgerichtet. Gleich im Anschluss stand auch die Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl an. Glückwunsch an unsere einstimmig im Amt bestätigte Landesvorsitzende Ingrid Pliske-Winter und ihr Vorstandsteam. Der Tag bot viele Möglichkeiten zum Austausch, den die Teilnehmer aus ganz Brandenburg auch rege nutzten. Zu den Gästen des Tages zählten auch zwei Vertreter des Bildungsministeriums, die uns in unserem Einsatz unterstützen.
Es ist schon einiges erreicht aber die Situation der Kindertagespflegepersonen zu verbessern, bleibt unser Ziel. Natürlich auch die Kindertagespflege noch bekannter zu machen.

Samstag, 03.03.2018

Veranstaltungsort:

Mehrgenerationenhaus Nuthethal, Schlüterstraße 46, 14558 Nuthethal OT Berholz-Rehbrücke

Beginn: 13:00 Uhr

Tel.: 033200/55642

Samstag, 03.03.2018

Veranstaltungsort:

Mehrgenerationenhaus Nuthethal, Schlüterstraße 46, 14558 Nuthethal OT Berholz-Rehbrücke

Beginn: 11:00 Uhr

Tel.: 033200/55642

Dienstag, 16.01.2018

Die Landesvorsitzende des Verbandes für die Kindertagespflege in Brandenburg e.V. Ingrid Pliske-Winter wurde in den Landesfachausschuss für Bildung, Wissenschaft und Forschung der CDU Brandenburg berufen. Der Ausschuss unter Leitung des Bildungspolitikers Gordon Hoffmann MdL vereint Experten aus dem Bereich Bildung und Wissenschaft, um Themen zu diskutieren und neue Denkanstöße in den Bereichen zu geben. Das Gremium arbeitet mit Expertinnen und Experten zusammen unabhängig ob diese auch parteipolitisch gebunden sind.

Ingrid Pliske-Winter wird im Gremium insbesondere die Anliegen de Kindertagespflegepersonen vertreten. „Hier ergibt sich zum Einen die Möglichkeit die Kindertagespflege auf die Tagesordnung zu setzen und zum Anderen auch den Austausch mit anderen Bildungsexperten zu suchen. Ich freue mich über die Berufung in den Landesfachausschuss und die neuen Erfahrungen.“, so Ingrid Pliske-Winter.

Montag, 01.01.2018

  • Krankenversicherung
    Der Beitragssatz für nebenberuflich selbstständig Tätige bleibt bei 14,0 %, für hauptberuflich Selbstständige bei 14,6 %. Dazu kommt der Zusatzbeitrag, den die Krankenkassen selbst erheben dürfen. Er beträgt ca. 1 %.Bis zu einem steuerpflichtigen Einkommen von monatlich 435,00 € (also nach Abzug der Betriebskostenpauschale bzw. der nachgewiesenen Betriebsausgaben) ist es für Verheiratete möglich, in der Familienversicherung des Partners/der Partnerin zu verbleiben, der/die gesetzlich versichert ist. Für angestellte Kindertagespflegepersonen gilt nach wie vor die Einkommensgrenze von 450,00 €.Bei einem steuerpflichtigen Einkommen bis zu1.015,00 € wird für Tagesmütter/Tagesväter nur der Mindestbeitrag für die Krankenversicherung (zuzüglich Zusatzbeitrag) in Höhe von 142,10 € an. Die Hälfte davon erstattet wie immer der öffentliche Jugendhilfeträger. Beträgt das steuerpflichtige Einkommen mehr als durchschnittlich 1.015,00 € pro Monat, wird der Beitrag prozentual errechnet.Als hauptberuflich selbstständig tätig eingestufte  Kindertagespflegepersonen zahlen ebenfalls einen Beitrag, der sich an ihrem steuerpflichtigen Einkommen orientiert. Die Mindestbemessungsgrundlage liegt hierfür bei 2.283,75 €. Diese haben regelmäßig die Möglichkeit, zusätzlich eine Krankentagegeldversicherung abzuschließen. Sie haben in der Regel auch Anspruch auf Mutterschaftsgeld.
    Nach Wegfall der Sonderregelung für die Krankenversicherung nach § 10 SGB V zu Ende 2018 gilt dieser Bezugswert für alle Kindertagespflegepersonen. 
  • Pflegeversicherung
    Der Beitragssatz für die Pflegeversicherung bleibt in 2018 bei 2,55 % bzw. 2,8 %, für diejenigen, die keine eigenen Kinder haben. Die konkreten Beträge sind 26,27 € bzw. 28,42 €. Die Hälfte davon erstattet der öffentliche Jugendhilfeträger.
  • Rentenversicherung
    Der Beitragssatz für die gesetzliche Rentenversicherung sinkt auf 18,6 %. Gesetzlich rentenversicherungspflichtig ist, wer ein steuerpflichtige Einkommen von mehr als 450,00 € durchschnittlich pro Monat erzielt. Auch davon erstattet der öffentliche Jugendhilfeträger die Hälfte. Wer weniger verdient oder sozialversicherungspflichtige Angestellte (mehr als Minijob) beschäftigt, ist nicht rentenversicherungspflichtig.
  • Einkommensteuer
    Erst ab einem steuerpflichtigen Jahreseinkommen von 9.000,00 € bzw. zusammen 18.000,00 € bei Verheirateten muss überhaupt Einkommensteuer gezahlt werden. Die Steuererklärung muss bis zum 31.07. für das Jahr 2017 abgegeben werden. Bisher endete die Frist am 31.05.

Samstag, 23.09.2017


Wie wir Ihnen helfen können, ihr Potenzial zu entfalten.

Hier zur Einladung
Zu den Bildern

Dienstag, 16.05.2017

Pressemitteilung

Montag, 07.03.2017

Pressemitteilung

Mittwoch, 21.09.2016

Programmdownload

Montag, 18.01.2016

Landesverband der Kindertagespflege zieht erste Bilanz –
Gleichstellung der Tagespflege ausbaufähig.
Lausitzer Rundschau – Keine Gegner von Kitas oder Jugendämtern

Freitag, 01.01.2016

Neujahrsrede hier lesen

Montag, 07.09.2015

Liebe Mitglieder,
das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Interessenbekundungsverfahren zum neuen Bundesprogramm „KitaPlus“ gestartet. Teilnehmende Kitas und Kindertagespflegestellen sollen darüber ihre Öffnungszeiten flexibler gestalten und damit Familien in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine gute Betreuung für ihre Kinder unterstützen. Zielgruppe des Modellprogramms sind unter anderem Alleinerziehende und Schichtarbeiterinnen und Schichtarbeiter, Berufsrückkehrerinnen, Selbstständige sowie Berufsgruppen, deren Arbeitszeiten außerhalb der üblichen Kita-Öffnungszeiten liegen. Das Bundesfamilienministerium stellt hierfür insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung.

 

 
 

 

Mehr unter

Vergütung in der Kindertagespflege ,erste Vollerhebung IBUS